Wohlfühlerei
Martina Hatschenberger
Kinesiologin
Tel:0650/2784400    martinas.wohlfuehlerei@gmail.com

„Sei freundlich zu deinem Leib, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“

Theresa von Avila

Kinesiologie

Applied Kinesiology wurde in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker George Joseph Goodheart entwickelt, wobei Kinesiologie „Die Lehre der Bewegung“ bedeutet. Ziel der Kinesiologie ist es zu entdecken, wo der Körper aus der Balance ist und dann Maßnahmen einzuleiten, die ihn wieder ins Gleichgewicht bringen. Eine kinesiologische Behandlung wird auch „Balance“ genannt.

Der Muskeltest

Als Diagnoseverfahren wird in der Kinesiologie der Muskeltest eingesetzt, durch den Ungleichgewichte und Dysfunktionen festgestellt werden. Er dient somit als körpereigenes Biofeedbacksystem. Im Zustand der Muskelfunktion spiegelt sich der Zustand des Gesamtorganismus. Die Dinge, die dem Körper schaden (z.B.: bestimmte Lebensmittel, emotionale Belastungen,..) schwächen den Indikatormuskel, andererseits können auch auf diese Art und Weise Hilfsmittel und Behandlungsmethoden herausgefunden werden, die stärkend auf den Menschen einwirken. Da jeder Mensch so verschieden ist, bietet der Muskeltest eine ausgezeichnete Möglichkeit, ein individuelles Vorgehen bei jedem Einzelnen zu entwickeln.

Touch for Health

„Touch for Health“ (TfH) wird mit „Gesund durch Berühren“ übersetzt. Dr. John F.Thie hat „Touch for Health“ in den 1970er Jahren aus dem Wissen der „Angewandten Kinesiologie“ (Applied Kinesiology) entwickelt. Unser Wohlbefinden beruht u.a. auf dem gleichmäßigen Energiefluss des Meridiansystems in unserem Körper. Vorhandene Blockaden sollen durch das Berühren von Reflexpunkten, das Ausstreichen von Meridianen, durch Akupressur und der Massage einer bestimmten Muskelgruppe ausgeglichen werden. Viele später entwickelte kinesiologische Methoden haben ihren Ursprung in der „Angewandten Kinesiologie“ und „Touch for Health“.

Systemische Kinesiologie

Die Systemische Kinesiologie (entwickelt von Dr. Martin Sourek in den 1990ern) verbindet Erkenntnisse der klassischen Naturheilkunde, Erkenntnisse der Neurobiologie und Traumalösungstechniken, sowie Erkenntnisse aus dem systemischen Ansatz des Neuen Familienstellens. Durch positive und starke innere Strukturen und Glaubenssätze gelingt es dem Menschen, leichter gesund zu bleiben und Krisen zu meistern. Wenn der Mensch belastende Erlebnisse erkennen und in neue Bezüge setzen kann, fühlt er sich handlungsfähig und nicht ohnmächtig. Somit kann er seine Beziehungen aktiv, liebevoll und achtsam gestalten.

Anwendungsgebiete

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, die sich bei verschiedenen Beschwerdebildern einsetzen lässt und ist für Menschen aller Altersgruppen anwendbar. Es geht mir dabei nicht nur um die Beseitigung von Symptomen, vielmehr um das Erkennen von dahinterliegenden Zusammenhängen. Einige Beispiele dafür sind: Im emotionalen/seelischen Bereich: Stress, Burn out, Ängste, geringer Selbstwert, Beziehungsthemen, Familienthemen, Konflikte,… Im körperlichen Bereich: Kopfschmerzen, Unruhe, Schmerzen jeglicher Art, Erschöpfung, Allergien,.. Im schulischen Bereich: Lernschwierigkeiten, Legasthenie, Dyskalkulie, Konzentrationsschwächen,… Im prophylaktischen Bereich: Ein besonderes Anliegen ist es mir außerdem, die Menschen zu ermutigen, nicht erst „wenn der Hut brennt“ aktiv zu werden, sondern sich schon im Vorfeld um seine Gesunderhaltung zu kümmern, und somit seinen eigenen „Wohlfühlfaktor“ zu steigern. Meine Arbeit kann keinen Arztbesuch ersetzen, jedoch unterstützen und begleiten.

Motivation

Mit Kinesiologie bin ich selbst zum ersten Mal im Jahr 2002 in Kontakt gekommen, da mein zweitgeborener Sohn so schlecht geschlafen hat. Seitdem habe ich selbst und auch meine Familie regelmäßig immer wieder kinesiologische Behandlungen in Anspruch genommen und ich habe sie als Entwicklungsbegleitung zu den verschiedensten Lebensthemen, für mich persönlich und auch für meine Kinder sehr zu schätzen gelernt. Da die Themen gesunder Lebensstil, ganzheitliche Medizin, Pädagogik und Bildung sowie spirituelle Entwicklung mich bereits die letzten 25 Jahre beschäftigt haben, beschloss ich in meiner „mittleren Reife“ ☺ noch einmal eine neue Herausforderung zu wagen und selbst eine Ausbildung in diese Richtung zu machen. Seit Herbst 2017 ist es nun soweit und ich kann Ihnen meine Dienste in unserer Gemeinschaftspraxis in Garsten anbieten.

Ausbildungen

Kindergartenpädagogin (Bakip Steyr)
Sonderkindergartenpädagogin (Wien Ettenreichgasse)
Kinesiologie Touch for Health (bei Michael Fritzenwanger, Ried i. Innkreis)
Systemische Kinesiologie (bei Dr. Martin Sourek, Ried i. Innkreis)
Psychologische Beraterin i.A. und Supervision (bei Dr. Martin Sourek, Ried i. Innkreis)

Fortbildungen

„Mototherapie bei sensorischen Integrationsstörungen“ nach Gudrun Kesper, Ötztal
„Systemisch- familientherapeutische Interventionstechniken“ bei Wolfgang Schürs, Graz
„Systemorientierte Familienarbeit“ , „Allgemeine Gesprächs – und Beratungskompetenz“ und „Finden was wirkt - Bausteine für Systemisches Denken und Handeln“ bei Helmut Promberger, Innsbruck
„Entwicklung der Wahrnehmung, sensorische und sensomotorische Integration, basale Stimulation“ bei Fritsch Christine, Innsbruck
„Allgemeine Gesprächs- und Beratungskompetenz“ Sybille Baumann, Salzburg
„Trauerarbeit“ Dr. Bogy, Salzburg
„Grundlagen der Permakultur“ bei Erwin Zachl, Garsten
„Einführung in den Biolandbau“ LFI, Linz
„Ausbildung zum Gruppenleiter für das B.A.S.E Programm Babywatching“ bei Prof .Karl Heinz Brisch, München
„Workshop für Emotionale Erste Hilfe“ Zoi, Kufstein
„Meditationskurs 1-4“ bei Manuela Ruttensteiner, Steyr
„Figurenstellen auf dem systemischen Familienbrett“ bei Martin Sourek, Ried i. Innkreis
„Emotionscode nach Dr. Bradley Nelson“ Dr. Susanne Hufnagl, Linz
„KIndertuina Grundkurs“ bei Rosmarie Riener, Steyr

Mein Lebensweg

Nach meiner Geburt 1971 in Steyr (Oberösterreich) habe ich zwei Jahre meiner Kindheit in Griechenland in Athen verbracht. Danach bin ich wieder mit meinen Eltern zurück nach Steyr übersiedelt, wo ich meine Schulausbildung bis zur Matura absolvierte. Nach meinen Ausbildungen zur Kindergarten - und Sonderkindergartenpädagogin habe ich in Linz im Institut für Hör-und Sehbildung meine berufliche Tätigkeit aufgenommen. Danach folgten einige Jahre Berufserfahrung als Frühförderin (Begleitung von Eltern und Kindern mit besonderen Bedürfnissen) in Tirol und die Geburt meiner beiden Söhne. Ich übersiedelte dann mit meiner Familie wieder nach Steyr und widmete meine Zeit den ersten Lebensjahren meiner Kinder und begann mich mit Permakultur und Biogemüseanbau zu beschäftigen, was ich in der Praxis dann in unserem Wohnprojekt auf einem Bauernhof gleich erfolgreich in die Tat umsetzte. Ich begann im Netswerk Steyr, einem privaten Verein der regionale Biolebensmittel vertreibt, mitzuarbeiten. Dann kamen unsere Kinder ins Schulalter und mein Mann und ich setzten uns intensiv mit alternativen Lernformen auseinander. Es kreuzten sich die Wege mit anderen Gleichgesinnten und wir gründeten gemeinsam die ImPuls Schule Steyr, eine reformpädagogische Volks - und Hauptschule mit altersübergreifenden Klassen. Weiters waren wir noch an der Gründung der weiterführenden Schule „ROSE“, dem reformpädagogischen Oberstufenrealgymnasium der evangelischen Kirche, beteiligt. Dann entstand in mir der Wunsch, selbst noch einmal eine Ausbildung zu beginnen, wobei ich in der Kinesiologie meine Berufung fand. Hier kann ich nun meine ganzen bisherigen Erfahrungen in den verschiedenen Lebensbereichen sehr gut verbinden.


Allgemeine Balance

Für Kinder ab dem ca. fünften Lebensjahr ist eine Balance wie beim Erwachsenen möglich und wird mit den gleichen Methoden auf kindgerechte Art durchgeführt. Bei jüngeren Kindern wird mit Hilfe einer Surrogatperson gearbeitet, das heißt, der Muskeltest wird bei einer erwachsenen Bezugsperson (meist Mutter, Vater oder Oma) des Kindes durchgeführt. Wobei bei Bedarf zuerst bei der Surrogatperson ein Ausgleich gemacht wird. Das Kind muss aber bei der Behandlung anwesend sein. Aufgrund meiner jahrelangen Begleitung von Babys und Kleinkindern im pädagogischen Bereich kann ich mein Wissen über bedürfnisorientierte Erziehung auch hier einfließen lassen.

Behandlung für Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten

Bei Kindern mit Lernschwierigkeiten, Wahrnehmungsstörungen, Legasthenie oder Dyskalkulie können kinesiologische Übungen bei der Integration der linken und rechten Gehirnhälfte helfen. Durch oftmalige Wiederholung von bestimmten Übungen, speziell der Überkreuzbewegungen über die Körpermitte, können sich neue Nervenbahnen und Verbindungen (Synapsen) bilden, die zum Schrifterwerb im Buchstaben- und Zahlenbereich notwendig sind. Durch kinästhetische Druck- und Zugübungen lernen die Kinder, ihre Kraft besser zu dosieren (z.B. wenn Kinder den Bleistift sehr verkrampft halten). Durch Entspannungsübungen, Massagen und die Stressabbauhaltepunkte können Kinder wieder ihre Mitte finden und sich besser konzentrieren lernen. Kinesiologische Übungen sind Basisübungen auf der Körperebene, die für einen schulischen Erfolg die Grundlage bilden. Das Basis Training biete ich in 6er Blöcken (6 x 40min) an.
Martina Hatschenberger
Wohlfühlerei
freie Energetikerin
Kreuzleitenstr.8/1, 4451 Garsten
0650/2784400
Martinas.wohlfuehlerei@gmail.com
Preise

Einzelsitzung Erwachsene

60 Minuten inkl. Gespräch
€ 60,-

Einzelsitzung Kinder

Bis zum 12. Lebensjahr
€ 50,-

Angebot für Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten

1 bis 2 Termine zur Abklärung (inkl. Vor- und Nachbereitung) zu je 60 min/Einheit
6er Blöcke zu je 40 min/Einheit

Der Preis variiert je nach Bedarf und Absprache.

Mehr Zeit?

Natürlich nehme ich mir soviel Zeit wie nötig! Für jede weitere begonnene halbe Stunde verrechne ich
€ 20,-
Meine Praxis befindet sich in Garsten in der Kreuzleitenstr. 8/1 in den Räumen einer Gemeinschaftspraxis gemeinsam mit Fr. Herda Alexandra (Ganzheitliche Körper- und Energiearbeit - Lomi Lomi Nui/ Hawaiianische Tempelmassage, Natural Oil Balancing)